Spvgg. Hosenfeld 1931/48 e.V.
Spvgg. Hosenfeld 1931/48 e.V.

Saisonkarte / Jahreskarte Gruppenliga Saison 2017/2018

 

auch ein ideales Geschenk

 

Die Spvgg. Hosenfeld bietet für die Gruppenligasaison 2017/2018 ermäßigte Eintrittskarten an.

 

Die Jahresdauerkarte kostet statt 60,00 € für Vereinsmitglieder,

nur 50,00 €

Sie ist für alle Heimspiele der Spvgg. Hosenfeld in der Gruppenliga, sowie bei den Heimspielen ( in Hosenfeld ) der SG Hosenfeld/Blankenau/Stockhausen II. gültig

Bestellung: 0171-2337331 (Klaus Balzer)

 

Freundschaftsspiel:

 

30.07.2017, 15:00 Uhr: Spvgg. Hosenfeld - TSV Lehnerz II.

Sommerpause

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Start der Gruppenligasaison 2017/2018 am

06.08.2017

die ersten Spiele der Gruppenliga Saison 2017/2018:

 

Sonntag, den 06.08.2017, 15:00 Uhr:

 

Spvgg. Hosenfeld - SG Eiterfeld/Leimbach

 

Sonntag, den 13.08.2017, 15:00 Uhr:

 

SV Großenlüder - Spvgg. Hosenfeld

 

Freitag,   den 18.08.2017, 18:30 Uhr:

 

TSV Rothemann - Spvgg. Hosenfeld

 

Sonntag, den 20.08.2017, 15:00 Uhr:

 

Spvgg. Hosenfeld - SG Kerzell

 

Anton Hasenauer

Nachruf

Trauer um Anton Hasenauer

Die Spvgg. Hosenfeld 1931/48 e.V. verliert mit Anton Hasenauer ein langjähriges

(70 Jahre), verdientes und beliebtes Vereinsmitglied. Anton Hasenauer verstarb

am 19.Juni dieses Jahres im Alter von 87 Jahren. Er absolvierte 280 Spiele für die

Spvgg. Hosenfeld, davon 174 Spiele in der 1. Mannschaft, die er auch 1 Jahr als

Spielobmann betreute. Weiterhin kümmerte er sich 1 Jahr um die A- Jugend, war

14 Jahre lang Platzwart, 9 Jahre im Ältestenrat und organisierte zwischendurch den Würstchenverkauf. Menschlichkeit und Freundlichkeit machten ihn zu einem besonders liebenswerten Menschen. Er war immer ein fleißiger Helfer bei zahlreichen Baumaßnahmen rund um das Sportgelände. Sein Wirken für unseren gemeinsamen Sport werden wir stets in Ehren halten.

Unsere "Neuen" für die Grupenliga- Saison 2017/2018

Obere Reihe von links: Marcel Gajic, Rodoljub Gajic, Julius Weinbörner, Marc Wettels, Philipp Beikirch.

Untere Reihe von links: Luca Bork, Andre Gajic, Özgur Kutluay, Dimitri Bonny. Foto: Melina Stock

Torgranate schreibt:

Mit einem lockeren Aufgalopp und anschließendem Grillen startet Gruppenliga-Aufsteiger Spvgg. Hosenfeld am Samstagnachmittag als zweite Mannschaft in die Vorbereitung auf die neue Saison.

 

Trainer Rodoljub Gajic kann dabei gleich sieben externe Neuzugänge begrüßen: Marc Wettels (Borussia Fulda II), Andre Gajic, Marcel Gajic (beide Haimbacher SV), Özgur Kutluay (TSV Rothemann), Marcel Lang (SV Hauswurz), Luca Bork (SV Nordhausen) und Michael Kustwan (FSV Wutha-Farnroda) sollen den Aufsteiger verstärken. Alle sieben haben schon Erfahrung in Gruppenliga oder höheren Gefilden aufzuweisen. Wettels, die Gajic-Brüder und Kutluay spielten in der vergangenen Saison in der Gruppenliga, Lang und Kustwan früher schon mit Hosenfeld. Bork durchlief dagegen die Jugendmannschaft des KSV Hessen Kassel und kam für die Reserve in Hessen- und Verbandsliga zum Einsatz.

"Wir wollten uns breiter aufstellen und haben Leute hinzubekommen, die menschlich und fußballerisch zu uns passen", freut sich Trainer Gajic, der - obwohl einzig Florian Grünewald (Laufbahnende) als Abgang feststeht - allerdings aber auch vor allzu großer Euphorie warnt. "Von den Namen her haben wir natürlich eine gute Mannschaft. Gute Namen reichen aber nicht, um guten Fußball zu spielen und die nötigen Punkte zu holen. Wir sind da schon geerdet und starten mit dem nötigen Respekt in die Gruppenliga-Saison."

Als Aufsteiger gehe es daher in erster Linie nur um den Klassenerhalt. "Alles andere wäre ja vermessen. Wir wollen schnellstmöglich die nötigen 40 Punkte holen, dann können wir über mehr reden", betont Gajic. Sein Team sieht der 49-jährige Übungsleiter gut aufgestellt: "Wir haben schon in der vergangenen Saison die Dreierkette einstudiert, können aber auch immer wieder zur Viererkette zurückgreifen. Für uns geht es in der Vorbereitung darum, die Neuzugänge in die Mannschaft und das Spielsystem zu integrieren, wir werden das Rad aber sicher nicht neu erfinden."

 

Die Testspiele:

 

2. Juli (17 Uhr): Viktoria Fulda U19 (H)
7. Juli (19.30 Uhr): SV Hofbieber (H)
9. Juli (17 Uhr): TSV Pilgerzell (H)
14. und 15. Juli: Gruppenliga-Cup in Thalau
16. Juli (17 Uhr): SV Riedenberg (A)
23. Juli (17 Uhr): TSV Lehnerz II (H)

 

 

Autor: Steffen Kollmann

Osthessen-Sport schreibt:

Gruppenliga – Hosenfeld will Spielaufbau optimieren und Demut bewahren

Hosenfeld (ms) – Voller Euphorie und Spaß am Fußball ist Gruppenliga-Aufsteiger Hosenfeld in die Vorbereitung auf die kommende Saison gestartet. Am Samstagnachmittag lud Coach Rodoljub Gajic zum lockeren Auftakt-Kick. In der Vorbereitung soll der Fokus auf der Spieleröffnung und der Integration der sieben Neuzugänge liegen.

„Wir wollten heute erst einmal Spaß haben und mal wieder gegen einen Ball treten. Wir müssen langsam wieder reinkommen“, meinte der tiefenentspannte Hosenfelder Trainer, der dem Saisonstart voller Vorfreude entgegenfiebert: „Wir freuen uns auf die Saison, das wird nochmal was anderes als in der Kreisoberliga. Aber wir haben uns gut verstärkt.“ Mit Marc Wettels (Borussia Fulda), Özgur Kutluay (Rothemann), Marcel Gajic, Andre Gajic (beide Haimbach), Luca Bork (Kassel-Nordhausen), Marcel Lang (Hauswurz), Michael Kustwan (Wutha-Farnroda) haben sich die Hosenfelder insgesamt mit sieben Neuzugängen verstärkt. „Wir haben gute Namen in der Mannschaft, aber die Spieler müssen sich auch alle erst mal wieder beweisen. Wir sind in der Breite auch gut aufgestellt, das war in der letzten Saison nicht so. Aber trotzdem: Wir müssen Demut vor der Gruppenliga haben“, betonte Coach Gajic, der ab jetzt mit Marcel und Andre Gajic seine beiden Söhne unter seinen Fittichen hat: „Es ist schön, dass sich die Jungs dafür entschieden haben, zu uns zu kommen. Das passt alles.“

In der Vorbereitung sollen neben den konditionellen auch die taktischen Grundlagen gelegt werden, ein besonderes Augenmerk möchte Gajic auf die Spieleröffnung legen. „Daran müssen wir noch arbeiten – gerade in der höheren Klasse. Wir wissen, dass wir stabil sind, aber als Aufsteiger werden wir es nicht leicht haben.“ Bis zum Saisonstart haben die Hosenfelder fünf Testspiele und ein Turnier auf dem Trainingsplan stehen. Im letzten Test vor dem Rundenstart hat die Spvgg. den Verbandsligisten Lehnerz II zu Gast. „Wir haben unterschiedlich starke Gegner. So sind wir sehr gut vorbereitet auf die Saison“, ist sich Gajic sicher.

Nachfolgend die letzten aktuellen Mannschaftsfotos unseres Meisters der KOL Süd 2016/2017 und Bilder von der Verabschiedung von Florian "Grüne" Grünewald vom 28.05.2017

!!! Herzlichen Dank an Fotograf Ernst Rützel !!!

Bilder der offiziellen Übergabe des Meistertitels

Meister Kreisoberliga Süd Saison 2016/2017

Spvgg. Hosenfeld 1931/48 e.V.

Das Video von Torgranate zur Meisterschaft

Fast genau zwei Jahre nach dem Abstieg aus der Gruppenliga, ist die Sportvereinigung Hosenfeld zurück: Dafür reichte ein torloses Remis bei der TSG Lütter, um die Meisterschaft in der Kreisoberliga Süd einzutüten.

 
"Ich glaube man sieht, wie viele Steine uns vom Herzen gefallen sind", sagte ein vollkommen siegestrunkener Hosenfelder Kapitän nach dem Spiel und rief sich dabei noch einmal die vergangene Saison in den Kopf, als Hosenfeld lange wie der sichere Meister aussah, dann aber komplett einbrach. Diesmal, so glaubt Benedikt Rützel, sei vor allem die ganz stabile Rückrunde und die verbesserte Defensive der Schlüssel gewesen. Coach Rodoljub Gajic analysierte noch vor obligatorischen Bierdusche, dass der Titel sicherlich verdient nach Hosenfeld geht und will in der Stunde des Erfolgs noch gar nicht auf die neue Runde schauen: "Alles nacheinander. Jetzt ist erst einmal feiern angesagt, das haben sich die Jungs wirklich verdient."

Entscheidenden Anteil am Titel trägt das Duo Loic Djounang (37) und Kapitän Rützel (26), das bislang zusammen sage und schreibe 63 Tore erzielen konnte. Djounang wird jedoch erst einmal ausfallen. Wollte er gegen Lütter eigentlich noch mal unbedingt dabei sein, senkte er beim Aufwärmen den Daumen: Im Bereich der Wade und des Sprunggelenks machen ihm Nervenprobleme zu schaffen, eine Operation ist wohl unausweichlich. „Ich werde noch mal einen Arzt konsultieren, aber wahrscheinlich läuft es auf eine OP hinaus.“ Sechs Wochen Pause sind wahrscheinlich. Bis die Gruppenliga-Saison losgeht, sollte der Torgarant allerdings wieder vollkommen hergestellt sein.

Und ohne ihren besten Stürmer, mühte sich die Sportvereinigung am Sauerbrunnen über die Maßen, Chancen waren gegen eine extrem disziplinierte, aber keinesfalls nur verteidigende Lüttner Mannschaft ganz rar gesät. Vor der Pause hatte Steffen Görhinger bei einem Kopfball Pech (29.), direkt nach der Wiederanpfiff traf Julian Erb nur die Latte (46.). Aber auch die TSG hätte in Führung gehen können, die beste Möglichkeit verpasste Manuel Giraldi per Pfostenschuss (60.), dazu gerieten Pässe im Konterspiel durch Giraldi (66.) und Julian Hauner (71.) zu ungenau. Da wäre der Abschluss jeweils nur Formsache gewesen.

Loic Djounang traf beim Kantersieg gegen die Reserve des SV Buchonia Fliedens zehn(!) mal und wurde von euch zur Torgranate der Woche gewählt. Hier geht es zum Video-Interview mit dem Angreifer.

 

Bilder vom Spiel in Rückers

Tradition und immer ein Treffer: Spvgg. Hosenfeld 1931/48 e.V.

Für jeden, der in seiner Freizeit mehr Bewegung möchte, ist die Spvgg. Hosenfeld 1931/48 e.V. der richtige Verein. Denn Fußball steht bei uns im Mittelpunkt. Wir suchen ständig ambitionierte Spieler aller Altersklassen, die mit dem Ball umgehen können und Spaß daran haben, mit zehn weiteren Fußballfreunden auf dem Rasen zu stehen.  Ebenso sind selbstverständlich auch alle Freizeitkicker bei uns willkommen, die in ihrer Freizeit nicht auf die für uns schönste Nebensache der Welt verzichten wollen.

Ob Spieler oder Fan, ob jung oder alt, Partner oder Sponsor bei unserem Verein werden alle Spaß haben und in einer tollen Gemeinschaft zusammenarbeiten, denn unsere Aktivitäten gehen über den Fußball hinaus. Schauen Sie doch einfach mal bei uns vorbei, nachdem Sie sich einen ersten Eindruck auf unserer Homepage verschafft haben.

Unsere Mannschaft beim Sportfest, Pfingsten 1948, Hauptspiel gegen Germania Fulda. Knieend Germania Fulda

stehend von links:

Franz Firle, Willi Becker, Josef Hillenbrand, Ferdinand Hasenauer, Clemens Hess, Paul Mathes, Oskar Erb, Alois Weißmüller, Leo Erb, August Leinweber, Wilhelm Rützel und Karl Simon (Obmann)

osthessen-sport-FZ
KOL Süd
WetterOnline
Das Wetter für
Hosenfeld
mehr auf wetteronline.de

Hier finden Sie uns

Spvgg. Hosenfeld 1931/48 e.V.
Am Sportplatz
36154 Hosenfeld

Kontakt

Telefon Sportlerhaus:

06650-8300

E-Mail:

vorstand@

sportvereinigung-hosenfeld.de

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Josef "Jopp" Brähler

Besucherzähler

online seit 10.11.2015

letzte Aktualisierung: 29.07.2017, 06:01 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Spvgg. Hosenfeld 1931/48 e.V.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt